MacOnLinux

Die Welt um den Apfel

Kaffeekapseln – doch nicht so schlecht für die Umwelt?

by korora on September 10, 2018, no comments

Kaffee ist und bleibt nun mal mein Lieblingsgetränk. Egal ob früh morgens oder in der Mittagspause, ich muss meinen Kaffee trinken, damit ich überhaupt funktionieren kann. Eine neue Erfindung auf dem Markt sind die s.g. Kaffeekapseln, die es erleichtern, einen Kaffee selber zu machen. Somit sind sie eine schnelle Alternative für jeden, der nicht viel Zeit für das Zubereiten hat. Doch diese Kaffeekapseln sind nicht nur teuer, sondern sollen auch schlecht für die Umwelt sein. Diejenigen, die diese Kapseln benutzen, nennt man dann auch Umweltsünder. Ich wollte mich deshalb auch darüber informieren, was es da alles auf sich hat, da ich wirklich der Umwelt nichts Böses antun will. Es ist aber scheinbar so, dass man mit dieser Einstellung gegenüber den Kaffeekapseln falsch lag und dass sie nicht so viel Schaden verursachen, wie man es am Anfang gedacht hat.

Kaffeekapseln und ihre Probleme

Das größte Problem bei diesen Kapseln ist gerade die Tatsache, dass sie sehr viel Müll bilden. Da eine Kapsel in der Regel 3 Gramm Verpackung und 7 Gramm Kaffee hat, kommt es am Ende zu einem sehr schlechten Verhältnis. Es sei so, dass es zu viel Abfall gibt und dass der Müll der Umwelt schadet. Ein Problem entsteht auch, dass man nach dem Gebrauch keine feste Vorstellung darüber hat, wo man diese Alukapseln überhaupt entsorgen kann. Gerade aus diesem Grund landen sie meistens in den falschen Tonnen. Das größte Argument gegen diese Kapseln liegt in der Tatsache, dass die Herstellung solcher Kapseln zu aufwändig ist und einfach zu viel Energie und Wasser verbraucht.

Recyceln hilft

Die Kapseln werden aber auch nach dem Gebrauch recycelt. Somit wird fast eine Hälfte der Reste wiederverwendet, sodass das Umweltbewusstsein dadurch doch in Betracht gezogen wird. In bestimmten Städten in der Schweiz sammeln Angestellte diese Kapseln und bringen sie in das Unternehmen wieder, wo sie dann recycelt werden. Außerdem gehören diese Kapseln in den gelben Sack, da sie somit gleich für das Recyceln bereit sind. Es ist aber so, dass auch die Käufer selber mit dem Umgang mit diesen Kapseln vorsichtig sein sollten und sie nicht woanders wegschmeißen sollen. Aus diesem Grund entsorge ich meine Alukapseln jetzt immer in den gelben Sack und fühle mich nicht mehr unwohl, weil ich sie benutze. Der Geschmack des Kaffees ist deutlich besser, wenn man ihn aus einer solchen Kapsel kriegt. Aus diesem Grund will ich auch nicht das Benutzen dieser Kapseln aufgeben und bemühe mich dann selber, anderen Leuten zu raten, dass sie die Kapseln in die dazu bestimmten Tonnen entsorgen. Somit sind alle glücklich.