4 Blocks

mit Almila Bagriacik, Kida Khodr Ramadan und Frederick Lau

4 Blocks, dass Verbrecher Drama aus deutscher Produktion. Von vielen gefeiert als die beste Serie überhaupt. Ausgezeichnet mit der Goldenen Kamera und dem Grimmepreis. Gewinner des Deutschen Fernsehpreises in drei Kategorien. Hier erfahrt Ihr, worum es in 4 Blocks geht und was diese Serie so sehenswert macht.

Worum geht es in 4 Blocks? – Die Handlung

4 Blocks dreht sich um Toni, welcher das Oberhaupt einer libanesischen Großfamilie ist. Diese kontrolliert in Berlin Neukölln vier Wohnblöcke und hat sich auf Organisierte Kriminalität spezialisiert. Seine Welt sind Drogen, Geld und Verbrechen. Seiner Familie zu Liebe möchte Toni dieses Leben nun hinter sich lassen. Dabei sieht sich Tonis Bruder schon als sein Nachfolger. Es geht um Drogen, Ehre und Geld, wortstarke Dialoge und Intrigen. 4 Blocks taucht damit tief in die deutsche Bandenkriminalität ein.

Warum Ihr 4 Blocks sehen solltet

Viele bezeichnen 4 Blocks als die beste deutsche Serie überhaupt. Stimmt das wirklich? Und warum ist das so? Vor allem ist es die starke Authentizität der Serie. 4 Blocks stellt die Unterwelt von Berlin Neukölln authentisch da. Das schafft sie zum einen durch die wortstarken Dialoge, zum anderen aber auch durch die Schauspieler. Neben Almila Bagriacik („Nur eine Frau“) und Frederik Lau spielt Kida Khodr Ramadan, bekannt aus „Nur Gott kann mich richten“, die Rolle des Toni.

Bild: Von Wiedemann & Berg Television – Wiedemann & Berg Television, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=58976014

Zudem wurden die beiden Rapper Massiv (Abbas) und Veysel gecastet. Beide mit kaum Schauspielerfahrung, aber mit einem Gefühl dafür wie sich das Leben in Berlin Neukölln anfühlt. Gerade Massiv der dort aufgewachsen ist, kennt das Leben in Neukölln.

Den Produzenten war die Authentizität der Serie wichtig. So sprachen Hanno Hackford, Richard Kropf und Bob Konrad direkt mit Menschen aus Neukölln. Sie hörten sich Geschichten von Menschen an, die dort leben, wo die Handlung von 4 Blocks spielt. Damit machten sie sich ein Bild über das Leben an Orten wie dem Kiez, dem Görlitzer Park und dem Potsdamer Platz. Sie sprachen mit Lokalpolitikern, Polizisten und dem arabischen Frauenverband. Außerdem sprachen sie mit Personen aus dem direkten Umfeld der Berliner Clans. Gedreht wurde an eben diesen und weiteren bekannten Orten in Neukölln.

Die 19 Episoden von 4 Blocks verteilen sich auf drei Staffeln. Über den online Dienst Amazon Prime ist es möglich, diese in über 150 Ländern zu sehen.

4 Blocks: gewonnene Auszeichnungen

Die 19 Episoden von 4 Blocks sind preisgekrönt. 4 Blocks gewann die goldene Kamera in der Kategorie beste Miniserie und den deutschen Fernsehpreis in drei Kategorien:

  • Bester Schnitt für Jan Hille und Lars Jordan
  • Beste Regie für Marvin Kren
  • Bester Schauspieler für Kida Khodr Ramadan

Dazu erhielt die Serie noch den Grimme Preis in der Kategorie Fiktion für die Produktion von Marvin Kren und die Darstellung von Kida Khodr Ramadan. 4 Blocks wurde insgesamt 15-mal ausgezeichnet und für viele weitere Preise nominiert.