Wie ein kleines Waisenkind die ganze Welt verzauberte

Egal ob man die Bücher gelesen oder die Filme gesehen hat, jedermann kennt Harry Potter. Was als eine Fantasie in den Gedanken einer von Sozialhilfe lebenden, alleinerziehenden Mutter begann, wurde fast über Nacht zum unausweichlichen Phänomen. – 1990 träumte die damals 25-Jährige, Joanne K. Rowling, zum ersten Mal von einer Zauberschule und einem kleinen Jungen, der durch die Suche nach seiner Herkunft, die ganze Welt verändert.

Es klingt fast unglaubwürdig, dass 1995 mehrere Verlage das erste Harry Potter-Buch abgelehnt haben, es ist aber wahr. Erst 1996 hatte sich Bloomsbury bereit erklärt, das Buch zu veröffentlichen, und zwar nach Rat eines achtjährigen Mädchens. Von da entwickelte sich die Geschichte von dem kleinen Zauberlehrling mit Lichtgeschwindigkeit. 1997 brachte der Hamburger Carlsen-Verlag die Geschichte dann nach Deutschland und sicherte sich die Rechte an den folgenden 6 Büchern der Reihe.

Harry Potter wurde mit seinen Lesern erwachsen

20 Jahre später ist es schwer, jemanden zu finden, der die Bücher oder die Filme nicht kennt. Harry Potter und seine Abenteuer in Hogwarts sind bei Jung und Alt beliebt und heute noch findet die faszinierende Geschichte mehr und mehr Leser. Was es so großartig macht, sind die Geschichten an sich. Jeder neue Band brachte neue Charaktere mit sich, die man liebte oder hasste, neue Gefahren, neue Hindernisse zu überbrücken. Harry und seine Freunde wuchsen mit jedem Buch, und wir wuchsen mit ihnen zusammen.

Von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ bis „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, haben Millionen von Menschen jedes Buch verschlungen. Harry Potter schaffte es in der Ära, in der Smartphones erschienen und sich alles um die neueste Technologie drehte, das Buch wieder in den Vordergrund zu rücken.

Eine Neuauflage anlässlich des 20.Geburtstag von Harry Potter

Der Carlsen Verlag feiert nun dem 20. Geburtstag einer Legende mit einer Neuauflage. Es ist wohl mal wieder an der Zeit, die Bücher aus dem Regal zu nehmen und sich wieder in der Geschichte zu verlieren.

An sich ist Harry Potter zeitlos, und seine Abenteuer, seine Suche nach seinen Eltern, sein Kampf gegen Voldemort werden nie aufhören, Leute zu begeistern. Das liegt daran, dass außer Magie, Abenteuern und Kämpfen, diese Geschichte Themen wie Freundschaft, Familie, Liebe, das Leben und den Tod bearbeitet. Wir freuen uns mit den Charakteren, wenn sie glücklich sind, weinen, wenn sie traurig sind, und wenn ein beliebter Charakter stirbt, ist es als hätte man einen Freund verloren. Und das spürt man auch, denn Harry, Ron, Hermine sind in den letzten 20 Jahren zu Freunden von Millionen von Lesern geworden.

J.K. Rowling die selber im Leben so manches mitmachen musste, brachte unendlich vielen Menschen unendliche Freude, als sie den kleinen Waisenjungen, der zum größten Zauberer auf der Welt wird, zum Leben brachte.

Ihre eigene Geschichte ist auch fast ein Märchen. Rowling stand mit fast nichts da, als sie die ersten Seiten schrieb. Heute ist sie nach der Queen wohl die reichste Frau in England und die erfolgreichste Autorin aller Zeiten. Harry Potter und J.K. Rowling zeigen beide, dass Träume wahr werden können, solange man nur weiter kämpft und nicht aufgibt.